Mega Gewinn für Kunstwerk! Trödelmarkt-Fund entpuppt sich als teurer Druck | Bares für Rares

7 Просмотры
Издатель
Abonniere diesen tollen Kanal und besuche Bares für Rares in der ZDFmediathek:

Bares für Rares vom :
Bares für Rares vom :





Zwei Kunstwerke und zwei unterschiedliche Bewertungen, doch um was geht es genau? Das erste bewertet Experte Detlev Kümmel. Es handelt sich um einen Siebdruck aus dem Jahr 1970 in einem bemerkenswerten Zustand vom Künstler Julian Stanczak, der als Mitbegründer der Op-Art gilt. Die Verkäuferin selbst findet es zwar nicht wirklich schön, aber trotzdem so farbgewaltig, dass sie es für ihren Ehemann, seines Zeichens Offset-Drucker, auf einem Flohmarkt kaufen musste. Zugegebenermaßen sind drei Euro dafür auch kein großer Einsatz gewesen. Ob es sich hierbei aber auch um einen dieser berühmten Flohmarkt-Schätze handelt? Die Expertise von Detlev lässt das zumindest vermuten, denn sie ist ganze 997 Euro höher als der damalige Kaufpreis. Ob da im Händlerraum noch mehr geht und der Gewinn maximiert werden kann? Das zweite Objekt ist eine Lithografie, die um 1958 von Rolf Cavael hergestellt wurde. Mitgebracht haben das Kunstwerk Enkelin und Großvater. Dessen Vater wiederum hat das Bild einst von der Orgelbaufirma geschenkt bekommen, für die er aufgrund seines absoluten Gehörs beim Stimmen dieser Instrumnete hinzugezogen wurde. Die Geschichte zu dem Kunstwerk ist damit schon mal beeindruckend, doch wie sieht es mit der Expertise von Dr. Bianca Berding aus? Eigentlich werden Werke des Malers durchweg fünfstellig gehandelt. Da es sich hier aber nicht um ein Unikat, sondern um eine seriell produzierte Lithografie handelt, müssen die beiden Verkäufer*innen vermutlich Abstriche machen. Ihr Wunschpreis von 200 Euro scheint realistisch zu sein, doch trifft die Lithografie auch den Geschmack der Händler*innen?


#BaresfürRares auf Facebook:
#BaresfürRares​ auf Instagram:


#baresfuerrares #antiquitäten #raritäten #kunst
Категория
Комедии
Комментариев нет.